SGI

The Trusted Leader in High Performance Computing

 
SGI stellt die neueste Generation skalierbarer ICE X HPC-Blade-Cluster vor

Der schnellste Supercomputer der Welt wird noch schneller

Fremont, Kalifornien/München, Deutschland, 14. November 2011 — SGI (NASDAQ: SGI), der führende Anbieter für Technical Computing, hat heute die SGI® ICE X vorgestellt, die neueste Generation der preisgekrönten, skalierbaren Blade-Server-Produktreihe ICE für High Performance Computing (HPC). Mit dieser Produkteinführung baut SGI seine Möglichkeiten beim Einsatz von Multi-Petascale-Supercomputerlösungen aus. Die SGI® ICE Plattform kann ohne Ausfallzeiten aufgerüstet werden, wodurch sich die Verfügbarkeit signifikant erhöht.

Die SGI ICE X erfüllt alle Ansprüche für Supercomputer auf der ganzen Welt.
Durch die integrierten InfiniBand®-Switchblades ist die SGI ICE X mit hervorragendem Durchsatz, ausgezeichneter Leistung und hoher Zuverlässigkeit für technische Berechnungen optimiert.

Durch die innovative Blade-Bauweise des Systems können Kunden einfach und kostengünstig in den Petascale-Bereich wachsen. Dank des integrierten Single- oder Dual-Plane FDR InfiniBand Backplane-Anschlusses unterstützt SGI ICE X die Topologien Hypercube, Enhanced Hypercube, All-to-All und Fat-Tree, so dass die speziellen Bedürfnisse des Kunden bei jeder Anwendung erfüllt werden können.

Die offene x86-Architektur des Systems ermöglicht den Einsatz von kommerziellen und kundenspezifischen Anwendungen oder Open-Source-Anwendungen ohne Änderungen an den Original-Betriebssystemen SUSE® Linux Enterprise Server oder Red Hat® Enterprise. Darüber hinaus kann die ICE-Plattform kostengünstig aufgerüstet werden, von einem halben Rack bis hin zu Hunderten von Racks.

"ICE X stellt die nächste Generation unserer markterprobten Hochleistungsrechnerplattformen dar“, meint Praveen K. Mandal, Senior Vice President Engineering bei SGI. "Dies ist unser erster vollständig abgestimmter Entwicklungszyklus der neuen SGI mit Intel, bei dem die neue Romley-Architektur von Intel auf den Markt gebracht wird. Wir erwarten, unseren Marktanteil bei Großclustern mit der neuen SGI ICE X erheblich zu erhöhen, da sie für gute Skalierbarkeit, Geschwindigkeit und Dichte entwickelt wurde."

Gegenüber älteren ICE-Generationen weist die SGI ICE X erhebliche Verbesserungen auf. Darunter neue Kühlmöglichkeiten auf Knoten-Ebene und einen höheren Dichte-Formfaktor durch die einzigartige Blade-Bauweise, die bis zu 2.304 Prozessorkerne pro Rack unterstützt. Das ICE X-System unterstützt auch individuell skalierbare Leistung auf Gehäuseebene basierend auf 56Gb/Sekunde FDR InfiniBand-, mit Optionen für Single-Port, Dual-Port und Dual Single-Port Mellanox® ConnectX®-3 InfiniBand HCA Mezzanine-Karten.

"Die Norwegische Universität für Wissenschaft und Technik (NTNU) und das Norwegische Meteorologische Institut (met.no) arbeiten seit mehr als 20 Jahren im Bereich Hochleistungsrechensysteme für Forschung und numerische Wettervorhersagen zusammen“, so Roar Skalin, Direktor für Informationstechnologie bei met.no. "Mit der neuesten SGI ICE X erhöhen sich die verfügbaren Rechenressourcen für unsere numerische Wettervorhersage um den Faktor 20, ohne dass dabei mehr Platz im Rechenzentrum benötigt wird."

"HPC-Kunden brauchen ständige Innovationen und neueste Technologien, um die zunehmend komplexeren und datenintensiveren Berechnungen durchführen zu können" meint Rajeeb Hazra, General Manager der Abteilung Technical Computing bei Intel. "Die ICE X setzt die Leistung der Prozessorfamilie Intel® Xeon® E5 wirksam ein, zusammen mit innovativen Entwicklungen, beispielsweise der neuen Blade-Bauweise, damit die Bedürfnisse unserer führenden Kunden erfüllt werden. Durch die enge Zusammenarbeit von Intel und SGI konnte ein Produkt geschaffen werden, das eine energiesparende Leistung und Dichte bringt. Wir freuen uns, dieses Produkt auf den Markt zu bringen."

Führend bei der Leistung

SGI ICE X ist die fünfte Generation der ICE-Plattform. Diese Plattform hält weltweit den Benchmark-Rekord für SPECmpiL_2007, mit einem Ergebnis von 51,3 für den SGI ICE 8400. Damit wurde der vorherige, von der SGI ICE 8200 aufgestellte Rekord von 43,3 übertroffen, wodurch die Effizienz und Skalierbarkeit der Plattform bewiesen wird. ICE ist auch die weltweit schnellste Clusterplattform für die Berechnung von Strömungsdynamik, die mit der Software SGI OpenFOAM® Rekordergebnisse erreicht.

"Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit SGI beim Angebot einer führenden leistungsstarken Lösung, die den beständig steigenden Rechenbedarf unserer Kunden erfüllt“, sagt Eyal Waldman, Chairman, Präsident und CEO von Mellanox Technologies. "Durch wirksamen Einsatz der I/O-Leistung, Skalierbarkeit und Effizienzvorteile der Lösungen 56Gb/s FDR InfiniBand von Mellanox bietet die SGI ICE X Forschern und Wissenschaftlern eine nie zuvor erreichte Rechenleistung für besonders anspruchsvolle Arbeiten."

Vollständig integrierte Umgebung

Das umfangreiche Softwarepaket für System- und Performance-Management ist für alle Modelle der SGI ICE X erhältlich und bietet ein einheitliches Benutzer-Interface. Zu dem Paket gehören die SGI Performance Suite und die SGI Management Suite, zusätzlich zur Wahl zwischen den Betriebssystemen SUSE Linux Enterprise Server oder Red Hat Enterprise Linux. SGI® InfiniteStorage Systeme bieten eine große Bandbreite von unterschiedlichen Speichermöglichkeiten für einen Hochleistungszugriff auf Datei- und Blockebene. Aufgrund der jahrelangen Erfahrung bei der Unterstützung von Lustre® und der Integration in SGI DMF™ Storage Tier Virtualization, sowie einer Auswahl der besten Speicherplattformen wie beispielsweise SGI IS5000 und IS5500, bietet SGI kostengünstige Optionen für eng verknüpfte Rechen- und Speicherumgebungen.

Einheitliches Gehäuse für Blades

Die Hardwarearchitektur der SGI ICE X basiert auf zwei identischen Blade-Enclosures je Rack, die jeweils mit bis zu 36 Einzel- oder Doppel-Nodes pro Enclosure bestückt werden können. Die Switchblades können mit 2 Typen von Switchblades konfiguriert werden:

  • Standard: Single 36 Port FDR InfiniBand ASIC mit 18 externen Ports für hochwertige Skalierung

  • Premium: Dual 36 Port FDR InfiniBand ASIC mit 48 externen Port für maximale Skalierbarkeit und Leistung

Zwei Blade-Modelle
Die Blade-Modelle umfassen die Prozessorfamilie Intel® Xeon® E5 sowie mehrere differenzierte FDR-Netzwerkoptionen:

  • IP-113 Single Node Blade: Prozessorfamilie Dual Intel® Xeon® E5 CPUs mit 16 DDR3 DIMM Slots (8 je CPU-Sockel)

  • IP-115 Twin Node Blade: Prozessorfamilie Dual Intel® Xeon® E5 CPUs mit 16 DDR3 DIMM Slots je Twinblade (4 je CPU-Sockel)

Verfügbarkeit

Die SGI ICE X mit Prozessorfamilie Intel® Xeon® E5 kann ab sofort bestellt werden. Das IP-113 Single Node Blade ist ab Ende des vierten Quartals 2011 lieferbar. Das IP-115 Twin Blade ist voraussichtlich im ersten Quartal 2012 lieferbar. Die Preise für SGI ICE X können auf Anfrage mitgeteilt werden. Weitere Informationen finden Sie unter sgi.com/icex.



Über SGI

Als anerkannter Marktführer im High Performance Computing (HPC) bietet SGI beeindruckende Lösungen für höchst anspruchsvolle Herausforderungen. SGI entwickelt herausragende Systeme in den Bereichen Technical Computing, Big Data Analytics, Cloud Computing sowie Storage-Lösungen in Petabyte Dimensionen.

Mit erfahrenen Partnern in einem starken Channel-Netzwerk unterstützt SGI die Entwicklung effizienter und hochperformanter Lösungen für individuelle Kundenanforderungen.

Mit seinen ausgewiesenen Experten berät SGI seine Kunden bei Anwendungen beliebiger Komplexität und stellt einen umfassenden Kundendienst für höchste Ansprüche bereit.

Folgen Sie SGI auf Twitter (@sgi_corp), YouTube (youtube.com/sgicorp), Facebook (facebook.com/sgiglobal) und LinkedIn.

© 2014 Silicon Graphics International Corp. Alle Rechte Vorbehalten. SGI und das SGI Logo sind Handelsmarken oder eingetragene Handelsmarken der Silicon Graphics International Corp. oder deren Tochtergesellschaften in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern. Alle sonstigen Handelsmarken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Weitere Trademark-Hinweise.


Kontaktinformation

Daniel Hardt
Atomic PR
+49 89 411 123 128