SGI

The Trusted Leader in High Performance Computing

 
Erste Einblicke in die neue SGI In-Memory Lösung
auf der SAP SAPPHIRE® NOW

Die SGI UV Technologie vereinfacht Anwendungen und Echtzeit-Datenanalysen auch bei großen Datenmengen und reduziert die System-Komplexität

München – 03.06.2014 –SGI, der führende Anbieter von High Performance Systemen und Big Data Lösungen und Technologie-Partner von SAP gibt während der SAP SAPPHIRE NOW Konferenz in Orlando vom 3. bis 5. Juni erste Einblicke in seine jüngste Einzel-Knoten Architektur. Die neue Lösung ist das Resultat der enormen Erfahrungen von SGI im Bereich von In-Memory Lösungen und der schon im Januar bekanntgegebenen Zusammenarbeit mit SAP in Hinblick auf die HANA® Plattform. Mit diesem System sollen die Stärken von SAP HANA richtig ausgereizt werden. Die Erwartungen sind groß, dass sich damit auch größte Datenmengen in kürzester Zeit kostengünstig analysieren lassen und gleichzeitig die Komplexität der IT-Landschaft spürbar verringert wird.

Das System basiert auf einer Scale-up Einzel-Knoten Architektur mit verteiltem Speicher. Die Lösung zielt vor allem auf Unternehmen mit einem Datenvolumen ab etwa 6 Terabyte, die Enterprise Ressource Planning betreiben, ein Data-Warehouse unterhalten oder ähnliche speicherintensive Anwendungen auf einem einzelnen In-Memory System abwickeln. Die neue Lösung überwindet Einschränkungen und Komplexität von Cluster-Systemen und ermöglicht Unternehmen Analysen, Transaktion und Prozesse in Echtzeit durchzuführen.

  • In der Finanzbranche lassen sich ganzheitliche Kundenwert-Analysen erstellen
  • Hersteller können komplexe Produktionsprozesse überwachen und optimieren
  • Im Handel lassen sich die unterschiedlichen Vertriebskanäle synchronisieren
  • Das Gesundheitswesen kann wichtige Studien auf einer breiteren Datenbasis durchführen

Mit der neuen SGI Lösung kommt die nunmehr siebte Generation der SGI UV Server Familie mit über hundert Patenten im Bereich Shared-Memory auf den Markt. Das System ergänzt die bewährte Produktline durch ein speziell für In-Memory Datenmanagement und Anwendungs-Plattformen konzipiertes System. Im ersten Schritt besteht die Lösung aus einem UV System mit 8 Steckplätzen, Intel® Xeon® E7 8890 v2 Prozessoren und 6 Terabyte verteiltem Speicher. Eine Skalierung auf 32 Steckplätze und 24 Terabyte Speicher als Einzelknoten-System ist beim Design bereits berücksichtigt.

Die Plattform kann jederzeit unterbrechungsfrei mit weiteren Steckplätzen und zusätzlichem Speicher erweitert werden. Damit gehören Performance-Rückgänge oder Komplexitäts-Probleme, wie man sie von Cluster-Systemen kennt, der Vergangenheit an. Die Performance skaliert linear und automatisch. Ohne lästige Umverteilung der Daten oder aufwendigen I/O Ausgleich.

Die Kommunikation innerhalb der Anwendung erfolgt über ultraschnelle SGI NUMAlink® 7 Schnittstellen mit extrem geringer Latenz. Zur Datensicherung werden Daten und Log-Files mit Dual NetApp® E2700 RAID auf Disks gesichert. Und um die Implementierungszeiten zu minimieren, wird die Lösung bereits im Rack vorinstalliert und mit SUSE® Linux® Enterprise Server vorkonfiguriert ausgeliefert.

Hohe Verfügbarkeit

Das System erfüllt alle Anforderungen globaler Online-Umgebungen an Verfügbarkeit, garantiert ein hohes Service-Level, ist vor kostspieligen Ausfallzeiten weitgehend sicher und lässt sich sehr einfach administrieren. Wer sich gegen alle Eventualitäten absichern will, spiegelt seine Daten auf zwei Einzelknoten-Systemen an verschiedenen Orten. So können Daten und Anwendungen auch bei Stromausfällen oder Problemen im Rechenzentrum innerhalb von Sekunden wiederhergestellt werden

"Große Unternehmen wünschen sich Performance und das Einfache eines Einzelknoten-Systems. Und zwar in Dimensionen, die über ihre gegenwärtigen Lösungen mit SAP HANA hinausgehen", versichert Jorge Titinger, Präsident und CEO von SGI. Und er fährt fort: "Mit den Erfahrungen aus hunderten Shared-Memory Lösungen für unsere HPC Kunden konnten wir ein System entwickeln, das die Stärken von SAP HANA richtig zur Geltung bringen wird."

Preview auf der SAPPHIRE NOW

SGI präsentiert die neue Lösung in einer Preview während der SAP SAPPHIRE NOW Konferenz in Orlando, Florida vom 3. bis 5. Juni. Daneben stellt SGI eine ausführliche technische Beschreibung zur Verfügung. Zusätzlich erläutern die Analyse-Experten von Cognilytics anhand anschaulicher Fallbeispiele die ungeheuren Möglichkeiten des neuen Systems.


Über SGI

Als anerkannter Marktführer im High Performance Computing (HPC) bietet SGI beeindruckende Lösungen für höchst anspruchsvolle Herausforderungen. SGI entwickelt herausragende Systeme in den Bereichen Technical Computing, Big Data Analytics, Cloud Computing sowie Storage-Lösungen in Petabyte Dimensionen.

Mit erfahrenen Partnern in einem starken Channel-Netzwerk unterstützt SGI die Entwicklung effizienter und hochperformanter Lösungen für individuelle Kundenanforderungen.

Mit seinen ausgewiesenen Experten berät SGI seine Kunden bei Anwendungen beliebiger Komplexität und stellt einen umfassenden Kundendienst für höchste Ansprüche bereit.

Folgen Sie SGI auf Twitter (@sgi_corp), YouTube (youtube.com/sgicorp), Facebook (facebook.com/sgiglobal) und LinkedIn.

© 2014 Silicon Graphics International Corp. Alle Rechte Vorbehalten. SGI und das SGI Logo sind Handelsmarken oder eingetragene Handelsmarken der Silicon Graphics International Corp. oder deren Tochtergesellschaften in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern. Alle sonstigen Handelsmarken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Weitere Trademark-Hinweise.


Zukunftsbezogene Aussagen
Alle Aussagen in diesem Dokument, die keine heute gültigen Tatsachen darstellen verstehen sich als zukunftsbezogene Aussagen, wie sie im U.S. Private Securities Litigation Reform Act von 1995 definiert sind. Begriffe wie "erwarten", "glauben" "annehmen", "meinen", "prognostizieren", "beabsichtigen", "können", "planen", "projizieren", "vorhersagen", "sollen" und "wollen" sowie ähnliche Ausdrücke, die sich auf die Zertifizierung, die kommerzielle Nutzung oder andere Aspekte der UV beziehen, werden verwendet um diese zukunftsbezogenen Aussagen im Geist der Safe-Harbour Bestimmungen des Reform Act zu beschreiben. SGI übernimmt keine Verpflichtung zukunftsbezogene Aussagen zu aktualisieren, um sie an künftige Ereignisse anzupassen. Alle zukunftsbezogenen Aussagen unterliegen Risiken und Unsicherheiten, die SGI nicht kontrollieren und präzise einschätzen kann. Sollten Unwägbarkeiten eintreten oder Annahmen, auf denen diese Aussagen basieren, sich als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von diesen Aussagen abweichen. Die Leser werden davor gewarnt, sich nicht über Gebühr auf diese vorausblickenden Erklärungen zu verlassen, denn sie sind keine Garantie für zukünftige oder gegenwärtige Leistung. Aspekte, die zukünftige finanzielle Ergebnisse von SGI beeinflussen, sind detailliert in den Berichten von SGI an die U.S. Securities und Exchange Commission (SEC) beschrieben. Einschließlich des jüngsten Form 10-Q Quartals-Reports von SGI an die SEC.

Kontaktinformation

Daniel Hardt
Atomic PR
+49 89 411 123 128